TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Brahim Shexo


Brahim Shexo

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Erklingen mehrere verschiedene Töne gleichzeitig, entsteht ein Akkord, oder geschieht dies über einen längeren Zeitraum hinweg, ein Klanggeflecht. Doch auch ein einziger Ton kann alles eben Genannte ersetzen, kann genauso viel oder sogar mehr aussagen. Ohne Frage spiegelt sich Brahims Herkunft und deren Tonkultur in der metaphorischen Sprache und Sehnsucht seiner Musik wieder. Da jene (seine Herkunft) eine von vielfältigsten Eindrücken geprägte musikalische Umwelt erzeugte, lässt sich Brahims Tonrezeptur bzw. Komposition schwer einem bestimmten Stil zuordnen. Sein Musikverständnis wurde im Laufe seiner künstlerischen Entwicklung zudem stark von der Improvisation geprägt, daher sieht er sein Schaffen stets als Dialog zwischen sich und den freien Tönen.

Wo letzten Endes seine musikalische Heimat ist, entscheidet die Musik selbst

Alena Gschwandtner


Album: Dilopên Sîyekê (Drops Of A Shadow)
Artist: Brahim Shexo
Genre: Classical
Kat.-Nr.: TZ1210
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2016

01. Ne ew bû… Ne ew bû… (It Was Not That…) 4:55

02. Dilopên Sîyekê (Drops of a Shadow) 4:43

03. Rê (Way) 14:22