TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Conny Conrad


Conny Conrad

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Startet den Cover-DownloadCover 2 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite

Er schrieb die Musik zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 („Hello Stuttgart Go“), die von der Deutschen Sporthilfe für die Deutsche Olympiamannschaft Sydney 2000 nominierte Hymne „Welcome to Australia“, war von 1999 bis 2009 mit seiner englisch-deutschen Band „Dark Ocean“ international am Start, veröffentlichte die All-Stars-Alben „Generations 1 + 2“, schrieb den Song zum gleichnamigen Songprojekt für Kinderrechte „Rock For Your Children“ und die neue Europahymne der Herzen „Europeana“.

Mit weit über 100 Tonträgerveröffentlichungen in einer Gesamtauflage von über 2,3 Millionen Tonträgern und unzähligen Auszeichnungen zählt er als Komponist, Multiinstrumentalist und Produzent zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands.

Nach seinen Rock-Veröffentlichungen „Troya Project“ (1988), „The Battle Of Overmoun“ (1994) und den fünf „Dark Ocean“-Alben war es für ihn wieder an der Zeit, ein neues Album in seinem ureigenen Stil und Rocksound vollkommen alleine in seinem Studio einzuspielen und zu produzieren. Dafür ließ er sich gut 5 Jahre Zeit. Das Ergebnis ist ein Werk monumentaler Highlights mit Melodien für die Ewigkeit. Nicht zu hart, nicht zu soft, eben elf „echte Connys“, wie sie seine Fans schätzen.

Neben seiner Vorliebe für den „EBow“ (dt.: elektr. Bogen für Gitarre) und seinen mehrstimmigen, teils ultraschnellen Gitarrensoli und den typisch stereoverbreiterten Flächensounds überrascht er auf „I rock“ mit modernen Drumsounds, allerdings ohne Verwendung der heutigen Drumloops. Und – er holte sich eine Rockstimme ins Studio, die ihm schon lange am Herzen liegt: Gerd Kannemann, Leadsänger der Gruppe „Crimestop“.

Mit „I rock“ schlägt CONNY CONRAD ein neues Kapitel in seiner nun 40jährigen Musikerkarriere auf und zeigt damit deutlich, dass er es damit verdammt ernst meint, wenn er sagt, sich noch auf viele Jahrzehnte kreativer Schaffenskraft zu freuen.

Opens external link in new windowEhrenkategorie „Kulturpreis für die Förderung der Rock- und Popmusik in Deutschland“ beim Deutschen Rock- und Pop-Preis 2016


Album: The Astronaut
Artist: Conny Conrad
Genre: Rock
Kat.-Nr.: TZ091
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2013

01. The Astronaut (Radio Edit) 3:53

Album: I Rock
Artist: Conny Conrad
Genre: Rock
Kat.-Nr.: TZ046
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2013

01. The Prophecy 6:18

02. Dangerzone 5:28

03. The Astronaut 5:30