TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Cosmic Gaarden


Cosmic Gaarden

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Die Wurzeln der klassischen Rockmusik liegen Jahrzehnte zurück. Aus Blues wurde Rhythm´n Blues, Rock´n Roll und ab Mitte der 60er dann das, was wir heute unter „Classic Rock“ verstehen. Bands wie „The Kinks“, „The Who“, „Cream“ oder „Jimi Hendrix“ waren die Vorläufer von „Led Zeppelin“, „Black Sabbath“, „Deep Purple“ oder „AC/DC“, die ihre Höhepunkte in den 70ern feiern durften.

Diese Form der Rockmusik bewegte ganze Generationen, während heutige Rockbands nur noch stark getrennte, kleinere Zielgruppen ansprechen. Endlos verschiedene Stile im Metalbereich bis hin zu kommerziellen Popgruppen, die vom ursprünglichen Rockfeeling der Anfangstage kaum noch etwas spüren lassen, bevölkern die alternativen Portale im Internet oder die formatierte Radiolandschaft.

Die „echten Rockbands“ der 60er, 70er und teilweise noch 80er Jahre hören wir nur noch auf Oldiesendern, oder sehen deren heute noch lebenden Mitglieder inflationär auf den Bühnen von Oldierock-Veranstaltungen.

Neue Bands halten deren Hits maximal als Cover- oder Revivalbands am Leben. Aktuelle Rockbands jedoch kennen dieses ursprüngliche Rockfeeling gar nicht mehr und klingen für Musikfans, die die Originale noch erleben durften, wie schlechte Kopien aus der Retorte, ohne Anspruch auf kreativ Neues. Vor diesem Hintergrund gründete nun CONNY CONRAD mit 56, einem Alter, in dem andere aufhören, eine Band, die das Originalfeeling der Rockmusik nicht nachempfindet sondern wirklich lebt: COSMIC GAARDEN.

Der 1958 geborene Gitarrenvirtuose, Komponist und Musikproduzent spielt seit seinem 4. Lebensjahr Gitarre und ist somit selbst Zeitzeuge und Vertreter dieser „echten“ Rockmusik. Mit seiner auf über 110 Tonträgern veröffentlichten Musik in einer Auflage von über 2,3 Millionen Exemplaren könnte er sich zur Ruhe setzen, aber dafür hat er noch zu viele musikalische Ideen, die er nun mit COSMIC GAARDEN umsetzt.

Das erste vorliegende Album „Stomp“ beinhaltet alle Kriterien, die für dieses musikalische Abenteuer erforderlich waren. Zunächst galt es, die richtigen Mitstreiter zu finden. In GERD KANNEMANN, dem Frontmann von „Crimestop“, fand er DEN idealen Sänger. Zum einen kennen sich beide auch musikalisch schon seit 20 Jahren und zum anderen hat Gerd genau die Stimme, die diese Musik braucht. Auch der Drummer von „Crimestop“, THOMAS SANDHERR, hat den ursprünglichen, schnörkellosen Rockgroove in die Wiege gelegt bekommen. So sind Conny, Gerd und Tom ein eingespieltes Team, das mit RUDI BARSACQ am Bass zur runden Einheit wird, zumal Rudi auch schon seit Jahren neben seinen eigenen Bandprojekten bei „Crimestop“ als Gast auf der Bühne steht. Es genügte Conny nicht, nur den musikalischen Stil des „Classic Rock“ zu spielen. Nein, auch der Sound musste so klingen, und das wurde in seinem Tonstudio vor allem dadurch erreicht, dass die Drums mit nur zwei Mikrofonen aufgenommen wurden, ganz nach den Recordingtechniken in den 60er Jahren.

Dank modernster Aufnahmetechnik ist nun mit „Stomp“ das gelungen, was die Band so einmalig macht: COSMIC GAARDEN klingen wuchtig und kräftig, wie dies heutzutage erwartet wird, aber dennoch haben sie den Charme der 60er/70er in den Aufnahmen festgehalten, so dass der unbedarfte Hörer meinen könnte, eine verschollene Aufnahme von damals, remastered versteht sich, zu hören. Ein erstaunlicher „Nebeneffekt“ ist unverkennbar: Beim Hören entsteht sofort der Eindruck, die Band würde gerade im Moment live spielen. Damit ist letztendlich auch ohne Tricks und doppeltem Boden eine Alternative zu all den im Studio hochgezüchteten Bands und Produktionen geboren, die heute ohne technische Hilfsmittel nicht einmal annähernd live so klingen könnten wie auf CD.

Mit den elf „Ohrwürmern“ präsentieren COSMIC GAARDEN ein Paket, das mit diesem Stil und Sound durchaus als musikalischer Meilenstein bezeichnet werden darf. Die Botschaft: Habe Spass beim Hören, stehe zu deinen Gefühlen und trete ein für deine Menschenrechte – „STOMP for your emotions, STOMP for your human rights“.

„back-to-future-rock“ by


Album: Stomp
Artist: Cosmic Gaarden
Genre: Rock
Kat.-Nr.: TZ424
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2015

01. Stomp 4:02

02. Ready To Rock 4:05

03. Lay Down On Your Knees 4:01