TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Gabriele Janneck


Gabriele Janneck

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite

Die Laute gehört vielleicht zu den persönlichsten Musikinstrumenten. Die Saiten berührt man direkt mit den Fingerkuppen und kann den Klang entsprechend direkt formen. Gabriele Janneck hat auf ihrer Barocklaute gleich 24 Saiten zur Verfügung, deren silbrige Klänge viele Möglichkeiten bieten. Das nutzt Gabriele auf ihrer neuen CD, um mit zeitloser Barockmusik Geschichten zu erzählen.

„...rühren mit den Silbertönen... (Romantische Musik für Barocklaute)“ ist der Titel, den die Musikerin für das Album gewählt hat. Dieser Titel ist dem Lied „Ständchen“ aus dem Zyklus „Schwanengesang“ von Franz Schubert entnommen. Diese Liedzeile klingt – für sich genommen – wie ein Sinnbild der Lautenmusik. Wenn Gabriele von romantischer Musik spricht, meint sie nicht die Epoche, sondern eine bestimmte Emotionalität. Um die ging es ihr, als sie die Musik für das Album zusammenstellte – nicht um Musikgeschichte.

Auf der CD spielt Gabriele eine Romanze wie die Ciaccone in Es-Dur von Sylvius Leopold Weiss ebenso wie die abgründige Suite in g-Moll von Esaias Reusner, die befreiende „Campanella“-Suite von David Kellner ebenso wie die verzaubernden Klangwelten von Wolff Jacob Lauffensteiners Suite in h-Moll. Fetziges wie Reusners taumelnde Passagalia gehört ebenfalls dazu.


Album: ... Rühren Mit Den Silbertönen ...
Artist: Gabriele Janneck
Genre: Classical
Kat.-Nr.: TZ1295
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2016

01. Ciaccone Es-Dur 2:27

08. Suite D-Dur 2:37

28. Passagalia D-Dur 4:03