TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Henrik Geidt


Henrik Geidt

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite

Deutsche beswingte Chansons – verstörend schön, beswingend elegant; so präsentieren sich die Lieder, die der Pianist und Sänger Henrik Geidt textet und komponiert.

Wenn der „Edel-Crooner“ in die Klaviertasten greift, entsteht ein musikalisch - poetischer Kosmos, der bevölkert wird von verflossenen Liebschaften, tatendurstigen Helden und verzweifelten Träumern. Musikalisch zupackend, leichfüßig oder auch mal gewaltig, aber nie banal, bewegt sich Henrik Geidt lässig souverän zwischen Chanson, Bossa Nova, Tango und Jazz. Begleitet von seiner Band bietet Henrik Geidt Musik zum Zuhören - schön und elegant, zum Träumen - romantisch und verspielt, zum Genießen - melodiös und tiefsinnig. Seine poetischen Texte wechseln zwischen heiteren und auch wolkigen Passagen.

„Seine … oft erfreulich bluesigen Songs gestalten sich höchst abwechslungsreich und hielten auch kritischen Ohren stand. Geidts angenehm timbrierter Stimme fehlte es nicht an tragendem Schmelz; sein Klavierspiel bildet die ideale Ergänzung und Grundlage…“ (Saarbrücker Zeitung am 30.01.08).

„Unter Verzicht auf publikumswirksame Verrenkungen bringt der Jazzpianist sein sonores Organ auf coole und unverfälschte Art und Weise zum Klingen – und ruft damit Erinnerungen an die vermeintlich längst ausgestorbene Spezies der Barmusiker und Barjazzer wach“ (Saarbrücker Zeitung am 13.05.08).

„Henrik Geidt hat jene beinahe vergessene Kunstform des Barmusikers wieder entdeckt, der unaufgeregt in die Klaviertasten greift und ebenso unprätentiös singt. Der Saarländer ist ein Könner des lässig jazzigen Belcantos. Unaufdringlich schlängeln sich die Melodien in die Gehörgänge, um sich nicht selten einzunisten – ähnlich die augenzwinkernd leisen Texte“ (Saarbrücker Zeitung am 18.06.09)

„Geidts Konzept mit in fantasie- und bilderreicher Sprache formulierten Texten zwischen bodenständigen Lebensweisheiten, Ironischem und Sentimentalem ging auf(...)
Gesanglich hat Geidt über die Jahre stetig zugelegt, sein Stil der leisen Töne zeigt Geschmack und Klasse und ist weit von den großspurigen Manierismen etwa eines Roger Cicero entfernt. Und schließlich sind die dezent ohrwürmigen Melodien bei der aktuellen Truppe von Geidt (E-Piano) in besten Händen: Ein kompaktes Klangbild auf sicherem Rhythmusfundament (Saarbrücker Zeitung 22.04.2010)


Album: Ye Fa
Artist: Wahnsinnlich
Genre: Pop
Kat.-Nr.: TZ1054
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2015

01. Ye Fa (Radio Edit) 3:44

02. Jeder Stern 4:12

03. Komm Schon 3:46