TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Lucas Laufen


Lucas Laufen

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Ein Neuanfang bedeutet zugleich immer auch einen Abschied. Sei es von der eigenen Lebensweise, der Heimat oder von den Menschen, die einen lieben. Man verlässt einen Ort meist mit gemischten Gefühlen, da er zu einem Teil von uns geworden ist. Geht ein solcher Lebensabschnitt zu Ende, lässt man dort ebenso ein Stück von sich zurück und folgt dem Ruf der Veränderung hin zu einer Zukunft, die wie so Vieles ungewiss ist.

So macht sich der australische Singer Songwriter LUCAS LAUFEN Anfang 2016 auf nach Berlin um das zu verwirklichen, für was er lebt: Das Musik machen. Aufgewachsen am Rand von Port Lincoln zog es LAUFEN schon früh in die Welt der Musik. Bereits mit acht Jahren begannen die ersten Klavierstunden, mit zehn lernte er Trompete zu spielen, bis er mit 17 die Akustikgitarre für sich entdeckte und begann, eigene Songs zu schreiben. Nach der Schule begann LAUFEN ein Medizinstudium, das jedoch bereits kurz nach dessen Beginn durch eine Ausbildung als Audio Engineer ersetzt wurde. Darauf folgte eine schöne, aber auch sehr anstrengende Zeit. Die 55-Stunden Wochen ließen es so gut wie nie zu, an der eigenen Musik zu arbeiten. Und so begann der Gedanke zu wachsen, sich selbst zu verwirklichen.

Die EP „Goodbye“ befasst sich mit den Gefühlen und Gedanken jener Zeit des Umbruchs. LAUFEN nahm die gesamte Platte eigenständig in Port Lincoln auf, kurz bevor er sein Fernweh in die Tat umsetzte. Auch wenn die EP in sich stimmig ist und als Gesamtwerk wirkt, hat jeder Song seinen ganz eigenen Charakter und sein eigenes Thema. „Halogen“ basiert auf dem Wunsch, sein Leben nicht in einem Büro sitzend zu verbringen, während kalte Halogenlampen den Raum erhellen. Stattdessen wählt LAUFEN das Abenteuer und das Risiko. „Boulders“ ist in seiner Essenz als Dankeschön zu bezeichnen an all die Menschen, die LAUFEN in der Zeit des Umbruchs unterstützten. Die Demut, die dem Song innewohnt, ist das Resultat einer auseinander gebrochenen Partnerschaft vor dem Neuanfang. Während sich der älteste Song auf der EP „Dead Days“ mit den Zweifeln und der Angst vor der Zukunft beschäftigt, legt „Goodbye“ schließlich das letze Puzzleteil ein, das LAUFEN in seiner Entscheidung bekräftigt. So endet ein wichtiges Kapitel und ein neues findet seinen Platz.

LAUFENs EP ist persönlich tief verwurzelt und bietet dennoch Platz zur eigenen Interpretation. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit und die Kraft der Veränderung ist stark. Wer sich ihr hingibt und den Weg ins Unbekannte wagt, kann Großes bewirken. LUCAS LAUFEN, der seit seiner Ankunft in Deutschland nahezu 40 Konzerte gespielt und eine starke Fanbase aufgebaut hat, hinterlässt mit „Goodbye“ einen grandiosen ersten Eindruck auf europäischem Boden. Zugleich legt die EP den Grundstein für den Traum, für den LAUFEN sein altes Leben aufgab. Die Aufnahmen für LUCAS LAUIFENs erstes Full-Length Album sind bereits in vollem Gange...


Album: Goodbye
Artist: Lucas Laufen
Genre: Alternative
Kat.-Nr.: TZ1400
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2016

01. Halogen 3:46

02. Boulders 4:07

03. Dead Days 4:27