TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Michael Brinkworth


Michael Brinkworth

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Der weit gereiste, mittlerweile in Berlin ansässige Gitarren-Mundharmonika-Troubadour Michael Brinkworth legt nach. Mit seinem kommenden Album „Somewhere To Run From“, welches vom Weglaufen wie vom Heimkommen handelt, nutzt der Künstler zur einstweiligen Vollendung seines Sounds und strahlt damit seine künstlerische Weiterentwicklung zu uns aus.

Der gebürtige Australier lernte schon früh das Cello und das Klavier zu spielen, bis er auf den Geschmack der Gitarre kam. Von seinem Vater angeleitet, der eine Gitarre besaß und spielen konnte, kam es schnell zu den ersten Bandkonstellationen. Dort spielte er zunächst nur die Lead Gitarre, da er sich nicht traute, live zu singen. Erst durch die Mithilfe und das Anraten eines Freundes, begann Brinkworth seine eigenen Songs als Straßenmusiker und in Bars zu spielen. Zwischen den Jahren 2010 und 2013 bereiste er rund 40 Länder, spielte, wo er nur konnte und perfektionierte seinen Sound, sein Songwriting und seinen Gesang. Nachdem er von anderen reisenden Künstlern hörte, dass Berlin ein guter Ort für Musiker und Kreative sei, zog es ihn in die deutsche Hauptstadt. Zu dieser Zeit begann er schließlich auch mit anderen Musikern zusammen zu arbeiten. So entstand unter Anderem das Indie Folk Duo The Red Town Blues und das Alt-Country-Rock Quartett Wreck Heads. 2016 nahm er dann erst seine EP „Stranger“ und schließlich das Album „Somewhere To Run From“ auf.

Der Titel des Albums leitet sich aus dem ersten Track „Country Town“ ab, wenn er singt: „Wish I was born in a country town. Somewhere to run from and to be bound.“ Er verweist dabei darauf, dass es oft die selben Dinge sind, die uns vor etwas weglaufen lassen und uns dennoch an sie binden. Für Brinkworth ist es dieser Widerspruch, der ihn zu seinem Weg als Musiker immer wieder inspiriert. Während „Lucy“ nach einer zerbrochenen Liebe die Frage stellt, ob man etwas anders hätte machen können, schrieb der Künstler „Please Come Back Home Again“ nachdem er das Buch The Prophet von Kahlil Gibran und den darin enthaltenen Satz „Your children do not belong to you.“ las. Er erinnerte sich dabei an seine Eltern und den Umstand, dass er den Großteil seiner Zwanziger nicht in ihrer Nähe war. So bildet das Album sowohl höchst persönliche, nachvollziehbare Fragmente des Lebens Brinkworths ab. Dabei bleibt der Vollzeitmusiker zu jeder Zeit authentisch und stringent in der musikalischen Ausarbeitung seiner Songs.

So entwarf der Wahlberliner mit „Somwhere To Run From“ ein mehr als gelungenes Werk, das sowohl an die Wurzeln Neil Young’s erinnert, sowie an die rockigen Einflüsse von Bands und Musikern wie Wilco und Ryan Adams. Dieser außerordentliche Mix aus Bodenständigkeit und Experimentierfreude ließ das Album zum Höhepunkt seiner künstlerischen Schaffenskraft wachsen und begeistert uns mit frischem und letzen Endes optimistischem Wind.


Album: Somewhere To Run From
Artist: Michael Brinkworth
Genre: Songwriter
Kat.-Nr.: TZ1487
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2017

01. Country Town 4:31

02. Grown 4:56

03. Lucy 4:16