TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Michael Kupfer & Margarita Oganesjan


Michael Kupfer & Margarita Oganesjan

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite

Michael Kupfer, geboren in Ravensburg, studierte Gesang am 'Mozarteum' in Salzburg bei KS Wilma Lipp. Er erhielt Unterricht bei Hanno Blaschke, Astrid Varnay, Carol Richardson und Konrad Jarnot. Nach dem Opernstudio der Bayerischen Staatsoper München war sein erstes Engagement am Theater der Stadt Koblenz. Danach folgten die Theater Bremerhaven und Krefeld/Mönchengladbach.

Er sang an der Bayerischen Staatsoper München, am Bolshoi Theater Moskau, am Teatro Comunale Bologna, an vielen Staats- und Stadttheatern in Deutschland. Konzerte führten ihn u.a. in die Royal Albert Hall, das Concertgebouw Amsterdam, De Doelen in Rotterdam, den Gasteig München, die Tonhalle Zürich, The Forbidden City Concerthall Beijing. Im Herbst 2013 gibt er sein Debüt als Wotan in „Das Rheingold“ am Teatro Municipal in São Paulo/Brasilien.

Eine enge Verbindung besteht zu den Tiroler Festspielen Erl, wo Kupfer seit 2000 regelmäßig gastiert.  Unter Gustav Kuhn sang er hier unter anderem Eisenstein, Kurwenal und Klingsor, Orest, Wolfram, Heerrufer, Conte Almaviva, Conte di Luna sowie in vielen Konzerten und Liederabenden. Michael Kupfer gewann Preise bei „Jugend musiziert“, dem „Meistersänger Wettbewerb e.V. Nürnberg“ und dem „Wettbewerb Neue Stimmen“. Er erhielt Stipendien der „Karl Erb Stiftung“, der „Freunde der Bayerischen Staatsoper“ und des „Richard Wagnerverband Koblenz“, zudem diverse Publikumspreise.


Aus dem Booklet zur Aufnahme von Gustav Kuhn:
Aus dem Convento dell’Angelo:
Die Ideen, die aus dem Convento in die Welt treten, sind Ideen, die mir in meinem Musikleben eingepflanzt wurden. Viel von dem, was mir als 21-jähriger Bruno Maderna über Schubert sagen konnte und wollte, ist geblieben. Unvergesslich die Analyse von Anton von Weberns „Opus 5“, die dann mit dem Seitensatz von Schuberts „Unvollendeter“ verglichen werden konnte. Schöne Müllerin und Wintereise waren immer zentrale Bezugspunkte in meinem musikalischen Denken. Der 41-jährige Michael Kupfer, sah sofort eine Möglichkeit in der Interpretation dieser unvergleichlichen Zyklen. Wenn jetzt, nach 20-jähriger gemeinsamer musikalischer Arbeit diese Aufnahme der "Winterreise" vorgelegt wird, dann soll es eine Idee sein dessen, was Musik für uns sein kann. Eine geistige Herausforderung in Töne gegossen. Ob nun durch einen Schritt einmal das Mikrophon zu nahe war, die eine oder andere Saite des Klaviers im Laufe des Abends von etwas feuchten Hämmerchen nicht mehr perfekt angeschlagen wurde, die pedantische Interpretation eines Kommas nicht befolgt wurde, das alles erscheint mir nicht sehr wesentlich. Ziel war eine völlig unprätentiöse, nicht pathetisch überhöhende, sondern sich in musikalischer Direktheit ergebende Interpretation.

Franz Schubert über die WINTERREISE:

Ich werde euch einen Zyklus schauerlicher Lieder vorsingen.
Ich bin begierig zu sehen, was ihr dazu sagt.
Sie haben mich mehr angegriffen, als dies bei anderen der Fall war.
Mir gefallen diese Lieder mehr als alle, und sie werden euch auch noch gefallen.


Die WINTERREISE von Schubert ist, nach diversen Opern- und Operettengesamtaufnahmen, die erste Solo CD von Michael Kupfer.


Album: Myllennium
Artist: Soulbound
Genre: Rock
Kat.-Nr.: TZ1079
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2015

01. Intro 1:32

02. Words 3:49

03. Welcome To The Dawn 3:33