TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

No Need To Stay


No Need To Stay

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

No Need To Stay ziehen den Vorhang auf für ihr Debütwerk „Persona Obscura“. Die fünf jungen Musiker präsentieren ein theatralisches Konzeptalbum, inspiriert durch epische Erzählungen im Stil von Goethes „Faust“.

Die Band spielt Metalcore mit Einflüssen von klassischen Strömen wie der Barockmusik, den 1920ern bis hin zu Swing. Damit kreiert das Newcomer-Quintett eine frische Mischung aus moderner Härte und Klassik. Knallharte Gitarrenriffs und kraftvolles Screaming treffen auf Streicher, Cembalo und Chor – auf dem Höhepunkt dieser Kombination trumpft der melodische Gesang auf, der durch Musical-inspirierte Klänge eingängig und neuartig zugleich ist.

Die zehn Songs des Konzeptalbums erzählen die Geschichte eines erfolgreichen Theaterschauspielers namens Morgue, der seinen Ruhm durch Hochmut und Selbstzerstörung verliert. Kurz vor seiner endgültigen Verzweiflung trifft er auf Nemesis, eine Teufelsgestalt, die ihm einen Pakt anbietet: Morgue bekommt seine Glorie wieder – im Tausch gegen seine Seele.

No Need To Stay laden mit „Persona Obscura“ auf einen abenteuerlichen Maskenball ein, bei dem das wahre Gesicht dieser Band enthüllt wird: Markant und unverwechselbar.


Tourdaten/Termine


Aktuelle Termine


09.06.2017 Bremerhaven Rock Center Timezone Bühne

Album: Persona Obscura
Artist: No Need To Stay
Genre: Alternative
Kat.-Nr.: TZ451
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2015

01. Act I. The Phantom 3:07

02. Act II. Persona Oscura 3:17

03. Act III. Antagonist 3:20