TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Sergeant Pluck himself


Sergeant Pluck himself

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Sergeant Pluck himself arbeiten seit Jahren konsequent und unbeirrbar an ihrer Vorstellung von postmoderner Rockmusik. Presse- und Publikumsstimmen belegen: Die Band schafft das Kunststück in klassischer Rock- Besetzung ihren Instrumenten etwas neues, unabhängiges zu entlocken und dabei eingängige Musik zu machen.

Seit 2005 sind zwei Alben und eine EP entstanden. Das Video zur letzten Single „LURK“ lief auf GOTV und war in diversen Videoportalen wochenlang unter den Top 3. 2014 folgt nun ein neues Werk, für das die Latte bewusst ganz hoch gelegt wurde um ein beeindruckendes Ergebnis zu erreichen.

Auf der Bühne stand die Band unter anderem bereits mit Kollegen wie Bakkushan, Bunny Lake, Excuse Me Moses, Mediengruppe Telekommander. Für 2014 ist nun eine Tour durch Österreich und die benachbarten Länder geplant.


Album: Yesterday Will Not Come Again
Artist: Sergeant Pluck himself
Genre: Rock
Kat.-Nr.: TZ144
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2014

01. Bruin 4:25

02. Howard Dick 3:10

03. Alpha Resignation 3:07