TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

The Ithaka Chronicles


The Ithaka Chronicles

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite

Nach dem Debutalbum I und der EP II haben die drei Jungs ihren eigenen Keller für Aufnahmen eingerichtet und waren für ein ganzes Jahr von der Bildfläche verschwunden. Nun sind The Ithaka Chronicles mit einem Full-Length-Album der Extraklasse zurück.

Das Mastering wurde von JJ Golden in Los Angeles gemacht, der mit Bands wie Tomahawk, The Melvins oder Primus zusammengearbeitet hat. Der Opener The Waters könnte gut und gerne der Soundtrack zur Occupy-Bewegung sein.

The Ithaka Chronicles kreieren mit Bass, Drums, Rhodes und Gesang eine Soundkulisse, die an Intensität kaum zu überbieten ist. Hier meldet sich ein Trio zu Wort, das es versteht, Songs zu schreiben, die einem in den Gehörgängen kleben bleiben, selbst wenn die Musik schon längst aufgehört hat zu spielen.

The Ithaka Chronicles sind punkig mit Alternative-Einflüssen. Ihre Songs sind eingängig, melodiös, intensiv und machmal brachial. Ihre Live-Performances sind legendär...


Album: III
Artist: The Ithaka Chronicles
Genre: Rock
Kat.-Nr.: TZ160
Label: muskat media records (33629)
Jahr: 2014

01. The Waters 4:30

02. No Light Anywhere 4:04

03. Ghost In The Machine 5:50