TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Zukunft und die Lichter


Zukunft und die Lichter

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Wir sind so geboren - besser laut als leise
„Vergiss was gestern war“ von Zukunft und die Lichter (von Marieke Zwilling)

Was lange währt, wird endlich Zukunft. Sebastian, Martin und Ingo von „Zukunft und die Lichter“ machen seit 2006 akustische Popmusik mit Schlagzeug, Gitarre, Kontrabass. Ihre Homebase haben die drei seit vielen Jahren in Berlin-Neukölln. In der Rue Bunte, einer Künstleroase in einem malerischen Hinterhof direkt an der Karl-Marx-Straße, probt das Trio und nimmt auf.

“Vergiss was gestern war” wurde hier 2012 in Eigenanbau produziert. Alle Songs sind live eingespielt, zu dritt, als Band. Dicht und atmosphärisch klingt das zu einem Teil, hell und kindlich zu einem anderen. Das Artwork, eine Ode an die gute alte Nostalgie, die handgeschriebenen Texte im Booklet aus Pappe, all das erinnert an eine Zeit, zu der es Worte wie „Electro“ oder „Internet“ noch nicht gab.

Sie könnten aus einer anderen Zeit sein, diese Neuköllner Liedermacher, wenn sie Walzer spielen oder mit singender Säge Seemannslieder anstimmen. Wer nach musikalischen Vorbildern sucht, dem fallen die alten Sachen von Element of Crime ein, Rio Reiser und im neuen Segment Bosse oder Die Sterne.

Komm mal rüber, sing ein Lied...
“Vergiss was gestern war” ist die dritte Platte der Herren Zukunft und wird im Juni 2013 auf dem Osnabrücker Label Timezone veröffentlicht. “Zukunft und die Lichter” singen von der Liebe, von Unangepasstheit und Enttäuschung, von vergessenen Träumen in einer versicherten Welt. Es geht um die Essenz des Lebens in kleinen Worten und um das Verlieren des großen Glücks.

Musikalisch haben sich Zukunft und die Lichter weiterentwickelt. Wenn beim Vorgänger “Mann im Mond” der gute alte Pop Pate bei der Aufnahme stand, ist “Vergiss was gestern war” deutlich rockiger. Und es wird mit Leib und Seele experimentiert. “Unsere Welt” funkt in der Strophe und rockt im Refrain, mit Chören die auch Herrn Kravitz gefallen würden. “Die Welt liegt im Dunkeln kommt ” skaesk daher und “Meine Seele, die stirbt nie” ist ein glücklicher Rockabillyritt, mit dem Banjo auf dem Knie. Doch auch ihrer geliebten Akustik bleibt die Band treu, mit dem Folksong Verlieben und dem Akusikpopsong „Besser laut als Leise. Und sie sind wieder bei ihren Gastinstrumenten kreativ: Trompete und Glockenspiel bei “Zu spät”, Guiro und Hulagitarre bei “Vollmond”, Banjo und Mundharmonika bei “Seele” und ein Kinderchor bei "Hey Seemann!" – warum auch nicht.

Wenn wir uns jetzt nie wieder sehen, wäre das für mich wunderschön...
Die besten Liebeslieder schreibt man bekanntlich mit gebrochenem Herzen. Sebastian Zukunfts Liebeslieder sind von Sehnsucht geprägt und von Sarkasmus. Rau und mit Nachdruck erzählt er vom Verlassen werden, von Erwartungen und Zweifeln an die große Liebe. Und von Sex. “Für so nen Typ machst du die Beine breit... nur dumm dass dir das scheinbar gefällt” trifft hier auf “Ich möchte mit dir leben, nein, ich möchte dich aufgeben, so einfach ist das nicht.” Zurück bleibt die Gewissheit, dass alles ungewiss ist.

Ich bin die Null und bin die Eins, habe nichts und das ist meins. Der Rockabillyknaller “Meine Seele die stirbt nie” geht es auch um die Ungewissheiten des Universums, diesmal aber auf positivste Weise. “Wir sind alles und wir sind nichts” wird im Kontext des Spaßsongs zur Weisheit, nicht zum Leid. Und wenn bei “Hey, Seemann!”  Kindheitserinnerungen auf Shanty treffen, will man zur Remise nach Neukölln fahren, die Fenster vom Proberaum aufreißen und Berlin die Ohren öffnen für Zukunft und die Lichter.


Album: Vergiss was gestern war
Artist: Zukunft und die Lichter
Genre: Pop
Kat.-Nr.: TZ909
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2013

02. Meine Seele die stirbt nie! 3:26

07. Und den Schminktisch nimmst Du mit! 3:17

11. Hey Seemann! 5:03



TIMEZONE Plattenlabel Deutschland Musiklabel Plattenvertrag Labeldeal Songpool   TIMEZONE Plattenlabel Deutschland Musiklabel Plattenvertrag Labeldeal   TIMEZONE Plattenlabel Deutschland Musiklabel Plattenvertrag Labeldeal   TIMEZONE Discogs Plattenlabel Deutschland Musiklabel Plattenvertrag Labeldeal    Opens internal link in current windowENGLISH INFO   Opens internal link in current windowAGBs   Opens internal link in current windowIMPRESSUM