TIMEZONE: SHOP

TIMEZONE WEBSHOP


<< voriger Artikel « zur Kategorieübersicht nächster Artikel >>

The Dad Horse Experience: I Am A Stranger Here Below


The Dad Horse Experience: I Am A Stranger Here Below

Nachdem er mit seinem 2015/16er Album „Eating Meatballs on a Blood-Stained Mattress in a Huggy Bear Motel“ in einen Abgrund von Wahnsinn und Verzweifung herabgestiegen war, kehrt der Bremer Kellergospel-Musiker Dad Horse Ottn mit seinem leicht- füßigeren & gutgelaunten Nachfolgealbum „I am a Stranger Here Below“ zurück ins Sonnenlicht. Dennoch ist das Leben und seine Sicht darauf kein leichtfüßiges Tänzchen für Dad Horse, der in jeder Helligkeit immer auch das Dunkle erkennt. Das Licht, das hier leuchtet, ist gebrochen und verdreht, schwarz wie die Wände eines Gruppentherapieraums in der Hölle.

Die Arbeit an diesem Album begann zeitgleich mit den Aufnahmen zu „Huggy Bear Motel“ und wurde im Sommer 2016 zusammen mit Gregg Weiss (Tildon Krautz) und anderen verwandten Seelen fortgeführt. Zu den Songs:

1.That's the Day

Eine knackige Eröffnungsnummer, das typisch-fröhliche Dad-Horse-Banjo wird von einer testosterongesättigten, elektrischen Rock-Gitarre konterkariert. Eine bittersüße Abrech- nung mit den Geschehnissen um Dad Horse‘s Rauswurf aus den USA 2015. „One man‘s ceiling is another man‘s oor.“

2. I Know Your Name

Ein waschechter Kellergospel: „I know where you‘re lying – in the middle of the sky.“

3. My Last Ride

Banjo und Schlag-Gitarre hüpfen munter durch einen Parcours der letzten Fragen: „There‘s an empty chair in heaven, there‘s an empty chair in hell, both they have my name on it & both might suit me well.“

4. You'll Lose a Good Thing (B. Lynn)

Boah, Dad Horse singt einen Soul-Klassiker? Yes, he can!

5. World-Self-Pity-Day-Blues

Wie ein Panzerbattaillon rollt das elektrische Banjo über das Album mit einem Song, der die offizielle Hymne des „Welt-Selbstmitleid-Tages“ wäre, sollte die UNO einen solchen einmal ausrufen.

6. My Rough & Rowdy Ways (J. Rodgers)

Der jodelnde Bremer in den Fußstapfen des jodelnden Cowboys – so mag es an „guten“ Tagen aus den Räumen einer Trinkerheilanstalt tönen.

7. Down the Mississippi

Eine SM-Ballade. Der arme Dad Horse als hilfloses Objekt ihrer sadistischen Gelüste in den Fängen einer Lady in Lila, „tight as the rope around a guilty man‘s neck.“

8. Ich steig in die Bahn

Fröhliches Lied auf deutsch mit Bezug zu sozialem Überdruss und Amok-Neigungen.

9. Wicked Path of Sin (B. Monroe)

Ein herzerweichendes Duett mit Gabi Swiatkowska von Tildon Krautz.

10. I am a Stranger Here Below

Der Text aus einem 200 Jahre alten Gesangsbuch erscheint mit seiner quasi-existenzialistischen Attitüde und der Italo-melancholischen Melodie von Dad Horse erstaunlich zeitgemäß.

Kat.-Nr.: TZ1555

Einzelpreis: 12,00

Menge:

zum Warenkorb

Soundsamples


Cover: I Am a Stranger Here Below
Album: I Am a Stranger Here Below
Artist: The Dad Horse Experience
Genre: 
Kat.-Nr.: TZ1555
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2017

01. That's the Day 2:50

02. I Know Your Name 2:45

03. My Last Ride 2:54

04. You'll Lose a Good Thing 3:35

05. World-Self-Pity-Day-Blues 4:20

06. My Rough and Rowdy Ways 2:13

07. Down the Mississippi 3:23

08. Ich steig in die Bahn 2:06

09. The Wicked Path of Sin 2:41

10. I Am a Stranger Here Below 4:09


zurück