TIMEZONE: KUENSTLERDETAILS

KuenstlerdetailsKuenstlerdetails

Stefan Waldow


Stefan Waldow

Öffnet die Bild-DateiPressefoto | Startet den Datei-DownloadPressetext | Startet den Cover-DownloadCover 1 | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWebsite | Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterFacebook

Zeit ist relativ. Sie kann vergehen wie im Flug. Oder stehenbleiben. Mit seinen Momentaufnahmen vom Glück, aber auch Zeitreisen zu den eigenen Wurzeln, schafft es Stefan Waldow mit seinem Debüt-Album „Ewiger Moment“ ein ganz persönliches Raum-Zeit-Vakuum zu kreieren. Zeitlose Pop-Songs, bleibende Bekenntnisse und immer wieder die Musik als Zeitlupe der Gegenwart und Medium, Situationen und Gefühle festzuhalten, konglomerieren dabei zu einem Werk, das dem realen Prinzip Vergänglichkeit etwas entgegenzusetzen hat: Das Leben und Erleben von Musik als ewigen Moment.

Mit Feinsinn und Spielfreude gelingt dem Songwriter und seiner Band der Stil-Mix von Pop, Jazz und Chanson. Neben Stefans warmer, ehrlicher Stimme, die eines jeglichen gesanglichen Kalküls entbehrt und seinen treffsicheren Texten, sind es vor allem die Songs an sich, die als Geschichtenerzähler agieren mit Liebe zum Detail, behutsamen Arrangements und starken Melodien, die beim Zuhörer ein Gefühl von ungewohnter Vertrautheit und klanglicher Nachhaltigkeit erzeugen.

Die Songpalette wurde vom dreiköpfigen Ensemble komplett selbst eingespielt und reicht von sehnsüchtigen Akkordeon-Klängen vom Hamburger Elbstrand („Ebbe und Flut“), folkigem Dulcinet- und Tin Whistle-Sound bei der Liebeserklärung an die alten Wanderstiefel („Unicornwall“) über Vibraphon-Swing mit nostalgischem Easy-Listening-Flair („Mein unsichtbarer Freund“) bis hin zu gewollt pathetischen Wikinger-Chören („Der Achtel-Däne in mir“) und perkussiven Salsa-Rhythmen („Der Wind schickt mir deine Lieder“), immer getragen vom Kontra- und Fretless-Bass-Spiel von Stefans Bassisten - und altem Schulfreund - Christian Glauß und dem einfühlsam-facettenreichen Schlagzeug Kai Ortmanns, der hier auch als Produzent am Werk war.

Stefan Waldows Songwriting kombiniert Leichtigkeit und Tiefe, verbindet eingängige Motive mit überraschenden Ecken und Kanten. So ist ein Album entstanden, bei dem es sich lohnt, hinzuhören, innezuhalten und bestenfalls, wenn auch nur für einen Augenblick, im ewigen Moment zu verweilen.


Album: Ewiger Moment
Artist: Stefan Waldow
Genre: Singer/Songwriter
Kat.-Nr.: TZ1524
Label: Timezone (12791)
Jahr: 2018

01. Ein Mann ein Wort 4:03

02. Unicornwall 6:23

03. Der Achtel-Däne in mir 4:47